Die Vereinssportseiten für Bonn [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Lacrosse
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Basketball: (SOBA Dragons Rhöndorf)
 
Dragons verlangten Braves alles ab!

Saar-Pfalz Braves – Dragons Rhöndorf 73:70 (9:18; 21:24; 23:17; 20:11)

Die Dragons Rhöndorf haben sich am gestrigen Sonntag bei ihrem Gastspiel in Homburg bei den Saar-Pfalz Braves mehr als teuer verkauft. Lange Zeit sah es sogar so aus, als würde den Drachen ein Überraschungssieg in Homburg gelingen. Am Ende war es ein packendes und spannendes Basketballspiel, in dem sich der Favorit knapp mit 73:70 durchsetzte.

Von Beginn an merkte man den Rhöndorfern an, dass sie im Sportzentrum Homburg-Erbach nicht nur Statisten sein wollen, sondern den Braves, die zur Zeit den vierten Platz in der Tabelle belegen, ordentlich Paroli bieten möchten. Dementsprechend auch der hervorragende Start der Rheinländer in die Partie. Ein 8:0-Lauf für den RTV setzte ein erstes Zeichen. Die Homburger fanden zu diesem Zeitpunkt keinerlei Rhythmus. Eine gute Verteidigung der Drachen gepaart mit sehr guten Abschlüssen, besondern unter den Brettern, bescherte den Dragons eine 18:9-Führung nach dem ersten Viertel. Vor allem die Insidespieler Jonas Wohlfahrt-Bottermann und Sanijay Watts bekamen die Hausherren nicht in den Griff. 15 der 18 Zähler markierten die Zwei zusammen.

Im zweiten Viertel suchen die Rhöndorfer weiterhin konsequent das Spiel über die “großen Jungs“. Egal ob nun Howard, Wohlfahrt-Bottermann oder Watts auf dem Parkett stand, unter den Brettern gelang den Dragons fast alles. Zur Halbzeit sollte der Vorsprung der Drachen auf zwölf Punkte ansteigen und nicht nur in den Gesichtern der Spieler, sonder auch in den Gesichtern der 30 mitgereisten Drachenfans sah man, dass hier heute was möglich ist. Nach dem Seitenwechsel knüpften die Dragons erst einmal an ihre Leistung aud den ersten 20 Minuten an, doch man merkte deutlich, dass das Braves-Team mit einer ganz anderen Intensität als zu Beginn des Spiels zu Werke ging. Doch die Dragons spielten weiter guten Basketball. So konnten sie sich durch einen erfolgreichen Wurf von Nick Larsen in der 24. Minute mit 49:33 absetzen. Bis zur 28. Minute führten die Rheinländer noch mit elf Zählern, ehe die Braves einen Turbo einlegten. Binnen 90 Sekunden schien das Spiel durch einen 11:2-Lauf für die Gastgeber zu kippen. Bei einem Stand von 55:53 für Rhöndorf, war es Ryan Howard, der den Vorsprung wieder auf sechs Punkte anwachsen ließ (59:53). Auch das letzte Viertel begann ausgeglichen, ehe die Homburger Pünktchen für Pünktchen herankamen. In der 34. Spielminute glichen die Braves durch einen erfolgreichen Dreier von Robert Cardenas zum 65:65 aus und die letzten Minuten sollten ein Krimi werden. Es ging hin und her. Kurz vor Schluss setzte sich dann Homburg mit 73:70 ab und Rhöndorf hatte “den letzten Schuss“. Doch diese Chance, noch einmal per Dreier den Ausgleich zu erzielen, blieb ungenutzt.

Trotz der Niederlage und dem Wissen, dass man nun schon ein Wunder braucht, um den Klassenerhalt zu schaffen, war Trainer Eric Detlev nach dem Spiel sehr zufrieden und sehr stolz mit seinem Team:,, Wir haben hier heute sehr wahrscheinlich unsere beste Saisonleistung abgerufen und es den Braves so schwer wie möglich gemacht. In Sachen Klassenerhallt muss man sich natürlich nichts vormachen. Natürlich muss jetzt Weihnachten und Ostern zusammenkommen, damit wir die Klasse halten, aber wir geben noch lange nicht auf. Mit dieser Einstellung wie heute gegen die Braves möchten wir die letzten drei Spiele angehen!“

Für die Dragons spielten: Moore (11 Punkte / 3 Dreier), Watts (17), Wohlfahrt-Bottermann (17), Howard (12), Montag (2), Larsen (2), Spraggins (9 / 1), Watson, Eisenberger (DNP), Korp, Seb. (DNP), Kasper (DNP)


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 29079 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 04.04.2011, 10:50 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5503 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 08.09. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Ohne den Kapitän in Luxemburg - Nick Larsen muss weiter pausieren
- 08.04. (SOBA Dragons Rhöndorf)
“An gute Leistung der vergangenen Woche anknüpfen!“
- 01.04. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Dragons vor schwerer Aufgabe in Homburg
- 27.03. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Dragons kassieren im Abstiegskampf herben Dämpfer
- 25.03. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Vorletztes Endspiel in der Drachenhöhle
- 20.03. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Bittere Niederlage in Jena!
- 04.08. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Abschiedsspiel für Chris, Jogi und Joe am 14. August
- 04.11. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Pokal-Aus und Verletzungs-Pech
  Gewinnspiel
Wo findet jedes Jahr das Eröffnungsspringen der Vierschanzentournee statt?
In Oberstdorf
In Bischofshofen
In Garmisch Partenkirchen
In Innsbruck
  Das Aktuelle Zitat
Lothar Matthäus
Jeder, der mich kennt und der mich reden gehört hat, weiss genau, dass ich bald Englisch in sechs oder auch schon in vier Wochen so gut spreche und Interviews geben kann, die jeder Deutsche versteht.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018