Die Vereinssportseiten für Bonn [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Lacrosse
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Basketball: (SOBA Dragons Rhöndorf)
 
Bittere Niederlage in Jena!

Die Dragons Rhöndorf haben am 25. Spieltag in der ProA einen weiteren Rückschlag in Sachen Klassenerhalt erleiden müssen. Im Abstiegsduell zwischen den Science City Jena und den Rhöndorfer Dragons mussten die Rheinländer, in einem kampfbetonten Spiel, eine bittere 91:80-Auswärtsniederlage hinnehmen. Durch den Sieg der ETB Wohnbau Baskets Essen in Paderborn stehen die Rhöndorfer nun mit 32 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Das Spiel im Jenaer Sporthallenkomplex Lobeda-West fing aus Sicht der Gäste alles andere als gut an. Kepkay, Eichler und Roquette sorgten für einen 9:0-Lauf für Jena nach nur drei Minuten, ehe die ersten Drachenpunkte durch DeUndrae Spraggins auf der Anzeigetafel erleuchteten. Rhöndorfs Strategie, überwiegend über die „großen Jungs“ zu spielen, klappte kaum bis gar nicht. “SirD“ Spraggins war es fortan, der das Heft in die Hand nahm und durch schnelle Penetration zum Korb oder aus der Distanz abschloss. Zehn Punkte steuerte Spraggins alleine im ersten Viertel bei. Bei den Hausherren sah dies schon deutlich ausgeglichener aus. Gleich sieben Spieler punkteten bei Jena in den ersten zehn Minuten, dabei stach ein Spieler jedoch heraus. Der vor wenigen Wochen erst nachverpflichtete Tyler Kepkay. Der US-Guard brachte während des gesamten Spiels die Rhöndorfer Verteidigung zur Verzweiflung. Sieben Punkte im ersten Viertel, 32 Punkte nach 40 Minuten. Ihn konnten die Dragons kaum halten. In das zweite Viertel starteten die Dragons dann deutlich besser als zu Beginn der ersten zehn Minuten, jedoch fiel den Dragons offensiv nicht allzu viel ein. Immer wieder war es der starke Spraggins, der das Spiel an sich zog. Oft war er nur durch ein Foul zu stoppen. Bärenstarke 23 Punkte markierte der US-Guard alleine in Halbzeit Eins! Auf Science City-Seite waren es die starken US-Boys Kepkay, Hill und Hall, die sich beim Punkten abwechselten. Leider konnten die Dragons ihre Vorteile unter den Körben in der ersten Halbzeit nicht in Punkte ummünzen. Howard war mit sechs Zählern noch der Effektivste, danach folgte Watts mit fünf Punkten und Wohlfahrt-Bottermann mit Drei. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Beide Teams kämpften um jeden Ball, jedoch sollte der Vorsprung der Jenaer nicht wirklich geringer werden. Neun bis elf Punkte liefen die Dragons die ganze Zeit hinterher. Im letzten wurde es dann noch einmal spannend. Der amtierende ProB-Meister mobilisierte noch einmal alle Kräfte und so konnten sie zu Beginn der letzten zehn Minuten Punkt für Punkt gut machen. Treffer von Larsen, Wohlfahrt-Bottermann und Howard ließen den Rhöndorfer wieder Hoffnung aufkommen. Plötzlich hatte der RTV nur noch vier Punkte Rückstand und das Blatt schien sich zu wenden. Doch dann setzte Tyler Kepkay dem Spiel endgültig seinen Stempel auf: zwei erfolgreiche Dreier hintereinander brachte den K.O. für die Dragons. Zwar kämpften die Rheinländer bis zur letzten Sekunde unermüdlich weiter, doch am Ergebnis sollte dies nichts mehr ändern. Am Ende verloren die Rhöndorfer mit 91:80 und müssen nun in den nächsten Begegnungen unbedingt siegen, wenn sie noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt haben wollen. Rhöndorfs Trainer Eric Detlev sagte nach dem Spiel bei Radio Rhöndorf:,, Jena war heute sehr stark und sie haben, vor allem zu Beginn des Spiels, eine klasse Leistung abgeliefert. Den Rückstand aus dem ersten Viertel sind wir das ganze Spiel hinterher gelaufen. Unsere Leistung heute war absolut in Ordnung. Wir haben alles getan, was in unserer Macht stand, aber Jena war einfach besser!“

Hier die letzten fünf Begegnungen im Überblick: Samstag, 26.03.2011: Dragons Rhöndorf vs. UBC Hannover Tigers Sonntag, 03.04.2011: Saar-Pfalz Braves vs. Dragons Rhöndorf Samstag, 09.04.2011: BV Chemnitz 99 vs. Dragons Rhöndorf Samstag, 16.04.2011: Dragons Rhöndorf vs. Würzburg Baskets Samstag, 23.04.2011: ETB Wohnbau Baskets Essen vs. Dragons Rhöndorf


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 30709 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 20.03.2011, 13:41 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5502 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 08.09. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Ohne den Kapitän in Luxemburg - Nick Larsen muss weiter pausieren
- 08.04. (SOBA Dragons Rhöndorf)
“An gute Leistung der vergangenen Woche anknüpfen!“
- 04.04. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Dragons verlangten Braves alles ab!
- 01.04. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Dragons vor schwerer Aufgabe in Homburg
- 27.03. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Dragons kassieren im Abstiegskampf herben Dämpfer
- 25.03. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Vorletztes Endspiel in der Drachenhöhle
- 04.08. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Abschiedsspiel für Chris, Jogi und Joe am 14. August
- 04.11. (SOBA Dragons Rhöndorf)
Pokal-Aus und Verletzungs-Pech
  Gewinnspiel
Wer ist der erfolgreichste Eishockeyspieler aller Zeiten?
Steve Yzerman
Mario Lemieux
Jaromir Jagr
Wayne Gretzky
  Das Aktuelle Zitat
Pierre Littbarski
In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten fehlte uns die Kontinu..., äh Kontuni..., ach scheiß Fremdwörter: Wir waren nicht beständig genug!
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018